Mit «Metro» die SRG erkunden

«Metro» führt Station für Station durch alle wichtigen und wissenswerten Themen in und um die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft SRG. Man erfährt, warum die SRG zwar einen öffentlichen Auftrag hat, aber trotzdem keine öffentlich-rechtliche Anstalt ist. Man lernt die einzigartige Organisationsform der SRG kennen und sieht, welche Ziele die SRG künftig verfolgen will. «Metro» ist ein Instrument für Eilige, aber auch eines für die, die es ganz genau wissen wollen. «Metro» richtet sich an neue Mitarbeitende, doch gibt es auch für «alte SRG-Hasen» noch das eine oder andere zu entdecken. Natürlich sind auch Personen, die nicht bei der SRG arbeiten, herzlich eingeladen, die SRG mit «Metro» besser kennenzulernen. Die erste Station jeder Linie gibt kurz und bündig Auskunft über die wichtigsten Fakten. Die zweite Station dringt bereits tiefer ins Thema ein. Bei Station drei gibt es Detailinformationen. Und wer sich bis zur vierten Station durchklickt, gelangt zu den Unternehmenseinheiten Radiotelevisione svizzera (RSI), Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR), Radio Télévision Suisse (RTS), Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) und Swissinfo (SWI).

Qualität und Professionalität bei RSI, RTR, RTS, SRF und SWI

Radiotelevisione svizzera (RSI)

RSI ist die Unternehmenseinheit der SRG in der italienischen Schweiz. Die 1155 Mitarbeitenden (1039 Vollzeitstellen)produzieren Inhalte für drei Radio- und zwei Fernsehprogramme sowie verschiedene Multimedia-Angebote.

  • Publizistische Leitlinien

    Was heisst es, für RSI zu arbeiten? Welche Grundhaltung zu Politik, Finanzen, Gesellschaft und Kultur wird von den Mitarbeitenden erwartet? Wie verhält sich ein RSI-Journalist bei seiner täglichen Arbeit, bei der er häufig mit heiklen Themen in sensiblen Bereichen zu tun hat? Was macht multimediale Arbeit aus? Die Antworten hier in vier Kapiteln, ein Überblick über alle Regeln, die im audiovisuellen Service public gelten, die Programmcharta und die Erklärung der Pflichten und Rechte der Journalistinnen und Journalisten.

    Direttive editoriali RSI

  • Carta dei dibattiti RSI

    Wie garantieren, dass die Diskussionen in Radio und Fernsehen hochwertig sind? Wie dazu beitragen, dass das Publikum Standpunkte und Meinungen einordnen kann? Wie führen Moderatorinnen und Moderatoren hitzige Debatten, damit alle zu Wort kommen, auch die, die unpopuläre Meinungen vertreten? Wie geben sie der Diskussion einen korrekten Rahmen, der allen Gästen angemessen ist? Antworten gibt die «Carta dei dibattiti RSI».

    Carta dei dibatti RSI

  • Programmbeobachtung

    Qualität ist keine subjektive Grösse. Sie kann mit klar definierten, einheitlichen Parametern gemessen werden. Die Konzession SRF schreibt vor, dass sich Qualität durch «Glaubwürdigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Relevanz und journalistische Professionalität» auszeichnet. Bei RSI wird das Qualitätsmanagement durch eine eigene Abteilung und durch kontinuierliches Angebotsmonitoring sichergestellt.

    Monitoring dei programmi RSI

    Qualità alla RSI

  • Berufsprofile bei RSI

    RSI beschäftigt nicht nur Moderatorinnen und Regisseure, Journalistinnen und Kameramänner: ln Besso und Comano arbeiten Tontechniker, Cutterinnen, Grafiker, Schneiderinnen, Tischler, Maskenbildnerinnen, Multimediaredaktoren, Drehbuchautorinnen, Videofilmer usw. Rund 60 Berufe sind vertreten. Die Zusammenstellung gibt einen Überblick über alle Berufe im Radio- und Fernsehbereich mit ihren Anforderungsprofilen. Viele sind hochtechnisch und könnten ohne RSI in der italienischsprachigen Schweiz nicht ausgeübt werden.

    Le professioni alla RSI

Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR)

RTR ist eine Unternehmenseinheit der SRG. Ihr Hauptstudio befindet sich in Chur. 167 Personen arbeiten in 131 Vollzeitstellen in der ganzen rätoromanischen Schweiz für unser Publikum.

  • Qualitätskriterien von RTR

    Die Konzession umfasst vier übergeordnete Qualitätsdimensionen für die SRG: Relevanz, Glaubwürdigkeit, Verantwortungsbewusstsein und journalistische Professionalität. Neben diesen nationalen Standards richtet sich RTR nach den Qualitätskriterien und Publizistischen Leitlinien von SRF.

    Qualität bei SRF

  • Qualitätskontrolle bei RTR

    Damit die Programme und Inhalte von RTR der Qualität entsprechen, die von der Bundeskonzession vorgegeben wird, braucht es eine permanente Produktkontrolle. Die Statuten für das Qualitätsmanagement sind eines dieser Kontrollinstrumente.

    Publicistica

Radio Télévision Suisse (RTS)

Radio Télévision Suisse (RTS) bietet Inhalte über vier Radio-, zwei Fernsehprogramme und mehrere interaktive Plattformen. RTS richtet sich an das französischsprachige Publikum in der Schweiz und über TV5Monde und das Web an Französischsprachige im Ausland. Mit 1872 Arbeitsplätzen (1568 Vollzeitstellen) gehört das in Genf und Lausanne ansässige Unternehmen zu den Markführern im audiovisuellen Bereich.

Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)

SRF ist die grösste Unternehmenseinheit der SRG und hat den Sitz im Hauptstudio Zürich Leutschenbach. Mit weiteren Hauptstudios in Basel, Bern und Zürich Brunnenhof sowie Regionalstudios in Aarau, Chur, Luzern und St. Gallen ist SRF in der Deutschschweiz breit abgestützt. SRF beschäftigt 2110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (1620 Vollzeitstellen).

  • Qualität bei SRF

    Das Kapitel Qualität auf srf.ch bietet eine Übersicht über die wichtigsten Massstäbe und Leitlinien, an denen sich SRF orientiert, und erklärt das Qualitätsmanagementsystem von SRF.

    Qualität bei SRF

    Porträt Schweizer Radio und Fernsehen

    Daten und Fakten 2015

    SRF-Werte

    Sendungskosten

  • Publizistische Leitlinien

    Die publizistischen Leitlinien von SRF, der umfassende Normenkatalog für alle journalistisch tätigen Redaktionen von SRF.

    Publizistische Leitlinien SRF

  • Jobprofile bei SRF

    Das Kapitel Berufsporträts stellt elf verschiedene Jobprofile und -anforderungen vor, grösstenteils in Form von Interviews mit Stelleninhabern bei SRF – vom Designer über den Kulturredaktor bis zur Moderatorin.

    SRF Berufsporträts

  • Praktika und Stages bei SRF

    Unter Praktika und Stages wird unter anderem die trimediale Journalismusausbildung bei SRF vorgestellt.

    Praktika und Stages bei SRF

swissinfo.ch (SWI)

SWI erfüllt seit über zehn Jahren den vom Bund erteilten Informationsauftrag im Ausland und ergänzt damit die Onlineangebote der SRG-Radio- und Fernsehstationen. Der internationale Dienst der SRG richtet sich heute in erster Linie an ein an der Schweiz interessiertes Publikum sowie an die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer. Seit 2013 berichtet SWI auch in Russisch – nebst Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Chinesisch, Arabisch und Japanisch – und erreicht somit über 80 Prozent der weltweiten Internetuser.
SWI hat Niederlassungen in Bern (Hauptsitz), Genf und Zürich. Weitere Arbeitsplätze befinden sich im Medienzentrum des Bundeshauses.